Endlich wieder Rennen

Rennpause für den Nachwuchs ist vorüber

Nach einem fast einjährigen Unterbruch und fünf Tage nach der Freigabe durch den Bundesrat fand am Mittwoch erstmals wieder ein JO-Rennen im Territorium des Bündner Skiverbandes statt. Bei besten Bedingungen organisierte das Regionale Leistungszentrum Prättigau in St. Antönien einen Slalom innerhalb des Raiffeisen Cup und somit das erste Punkterennen des Nachwuchses in der Schweiz seit Mitte März 2020. Marah van der Valk (Ski Racing Club Suvretta St. Moritz) und Lauro Caluori (Beverin/beide U14) sowie Elena Sanna Stucki (Mundaun) und Luke Arrigoni (Lenzerheide-Valbella/beide U16) realisierten dabei die schnellsten Kategorienzeiten. Den grössten Vorsprung auf dem Steilhang Putzischhuus erreichte mit 2,17 Sekunden Lauro Caluori, am geringsten fiel die Reserve, mit 27 Hundertsteln, von Elena Sanna Stucki aus.

Auszug aus der Rangliste

Mädchen. U14: 1. Marah van der Valk (Ski Racing Club Suvretta St. Moritz) 1:31,48. 2. Claire Schmid (Flimserstein Race Team) 1,42 zurück. 3. Lisa Luternauer (Lenzerheide-Valbella) 1,56. 4. Nila Bosshart (Lischana Scuol) 2,61. 5. Joya Fausch (Larein Jenaz) 4,03.

U16: 1. Elena Sanna Stucki (Mundaun) 1:26,16. 2. Sina Fausch (Larein Jenaz) 0,27. 3. Sina Elsa (Grüsch-Danusa) 2,01. 4. Liara Florin (Klosters) 2,48. 5. Nina Brunner (Parpan) 3,79.

Knaben. U14: 1. Lauro Caluori (Beverin) 1:31,14. 2. Gian Brigger (Parpan) 2,17. 3. Tim Arrigoni (Lenzerheide-Valbella) 2,51. 4. Finn Kretz (Obersaxen) 3,22. 5. Valerio Baracchi (Grüsch-Danusa) 3,71.

U16: 1. Luke Arrigoni (Lenzerheide-Valbella) 1:27,03. 2. Laurin Cadosch (Flimserstein Race Team) 1,19. 3. Axel Oster (Flimserstein Race Team) 1,39. 4. Timo Cola (Lenzerheide-Valbella) 1,67. 5. Jan Heldstab (Klosters) 2,03.





244 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen